Wandaufbau

Wandaufbau unseres Passivhauses / Feritghauses

Die Außenwände des Wohnhauses sind in einem dreischaligem System aufgebaut:

Mittig eine Holzständerkonstruktion mit Wärmedämmung als statisch tragendes System innenseitig eine Vorsatzschale als Installationsebene mit raumseitiger Verkleidung aus Gipsbauplatten und Wärmedämmung. Aussen ein Wärmedämmverbundsystem mit Außenputz

 

Wandaufbau

Der Aufbau der Außenwand von innen nach außen ist wie folgt:

  • 12,5 mm Gipsbauplatte, in Feuchträumen imprägniert
  • 260 mm Unterkonstruktion (Fichte/Tanne) mit Volldämmung Mineralwolle
  • 12 mm OSB Platte
  • 0,20 mm PE – Folie als Dampfsperre; luftdicht verklebt an allen Naht- und Tackerstellen
  • 140 mm Holzrahmenkonstruktion (Fichte/Tanne) mit Volldämmung Mineralwolle
  • 12 mm OSB Platte
  • 80 mm Wärmedämmverbundsystem bis Unterkannte Sockelmauerwerk 
  • 7 mm System – Außenputz, bestehend aus Vorspachtel, Textilgewebe, Grundanstrich und weissem Edelputz, inkl. aller Putzabschlußschienen und notwendigen Anbauteile.

Der Übergang Fassade/ Sockel mit einer kleinen Tropfkante wird ca. 10 cm oberhalb der Höhe EG Fertigfußboden erstellt (= Sockellinie).

Bei dieser Art Wandkonstruktion beträgt der mittlere U-Wert 0,07 W/qmK. Die Wandbreite der Passivwand rund 52,5 cm

Wandaufbau unseres kfW 40 Hauses

Die Auußenwände des Wohnhauses sind in einem dreischaligen Sytem aufgebaut:
mittig eine Holzständerkonstruktion mit Wärmedämmung als statisch tragendes System innenseitig eine Vorsatzschale als Installationsebene mit raumseitiger Verkleidung aus Gipsbauplatten und Wärmedämmung. Außen ein Wärmedämmverbundsystem mit Außenputz

Wandaufbau2

Der Aufbau der Außenwand von innen nach aussen wie folgt:

  • 12,5 mm Gipsbauplatte, in Feuchträumen imprägniert
  • 140 mm Unterkonstruktion (Fichte/Tanne) mit Volldämmung Mineralwolle
  • 12 mm OSB Platte
  • 0,20 mm PE- Folie als Dampfsperre; luftdicht verklebt an allen Naht-und Tackerstellen
  • 140 mm gemäß Statik Holzrahmenkonstruktion (Fichte/Tanne) mit Volldämmung Mineralwolle 
  • 12 mm OSB Platte
  • 80 mm Wärmedämmung bis Unterkante Sockelmauerwerk
  • 7 mm System – Außenputz bestehend aus Vorspachtel, Textilgewebe, Grundanstrich und weissen Edelputz. inkl. aller Putzabschlußschienen und notwendigen Anbauteilen. Der Übergang Fassade/Sockel mit einer kleinen Tropfkante wird ca. 10 cm oberhalb der Höhe EG Fertigfußboden erstellt. (= Sockelline )

Bei dieser Art Wandkonstruktion beträgt der mittlere U-Wert 0,117 W/qmK. Die Wandbreite des kfW 40 rund 40,4 cm

Wandaufbau unseres kfW 60 Hauses

Wandaufbau3

Der Aufbau der Außenwand von innen nach außen wie folgt:

  • 12,5 mm Gipskartonplatte
  • 60 mm schalltechnisch entkoppelte zusätzlich gedämmt mit 60 mm Minerallwolle, Vorsatzschale als Installationsebene zur Verlegung von Elektro,-Sanitär und Heizungsleitungen auf der Innenseite der Außenwand angeordnet.
  • 12 mm OSB Platte
  • PE – Folie als Dampfsperre
  • 140 mm massive Holzrahmenkonstruktion aus getrocknetem Rahmenholz mit Mineralwolldämmung 160 mm 
  • 12 mm OSB Platte
  • 80 mm Styropor mit ca. 2mm Außenputz bestehend aus Vorspachtel, Textilgewebe, Grundanstrich und weissen Edelputz inkl. aller Putzabschlußschienen und notwendiger Anbauteile.

Bei dieser Art der Wandkonstruktion beträgt der mittlere U-Wert 0,146 W/qmK. Die Wandbreite des kfW 60 rund 32 cm

  Bauen Sie mit uns Ihr günstiges Haus in Österreich!

Günstiger Hausbau!
Kontakt
Sie wollen mehr Informationen? Preise?
Sie haben eine Frage?

Schreiben Sie uns an: Kontakt
Bewertungen